Gielower Jugendklub

Soziale Lage und Umfeld

Die Gielower Jugendfreizeiteinrichtung ist in der Straße der Einheit 5 im Ortskern der Gemeinde ansässig. Er ist seit der Eröffnung 1988 in Trägerschaft des DRK. Zum Ort gehören die Dörfer bzw. Ortsteile Liepen, Hinrichsfelde, Christinenhof, Peenhäuser und Gielow (Mühle).

Räumlichkeiten

Der Jugendklub verfügt über zwei große Räume mit behindertengerechtem Eingang und einem kleinen Raum, eine Küche, Toilette sowie eine Außenanlage. Das Außengelände des Dorfgemeinschaftshauses steht der Einrichtung zur Mitbenutzung zur Verfügung. Terasse, Rasenfläche und Parkplatz können für viele Anlässe genutzt werden.

Mitarbeiter

Im Jugendklub arbeitet ein/e Sozialarbeiter/in mit 30 Wochenstunden. Zum Aufgabenbereich gehören:

• unmittelbare Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
• Planung und Durchführung von Projekten, Gruppenarbeit, Ferienangebote
• Teamberatung mit den anderen Einrichtungen des DRK (Netzwerkarbeit)

Ziele der offenen Jugendarbeit

Die Gielower Jugendfreizeiteinrichtung versteht sich als Begegnungs- und Kommunikationsstätte für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

Die offene Kinder- und Jugendarbeit impliziert den Blick auf benachteiligte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die aufgrund ihrer Lebenslagen in ihrem Entfaltungsprozessen und Emanzipationsbemühungen gehemmt und blockiert sind, die mit Problemen leben, bzw. in Notsituationen geraten sind. Ansetzend bei den vorhandenen persönlichen und sozialen Ressourcen dieser Kinder und Jugendlichen, bietet sie ihnen Räume, Zeit, Atmosphäre und Angebote zu persönlicher, sozialer und jugendkultureller Entfaltung, die ihnen in ihrer Umwelt schwer möglich oder gänzlich verwehrt ist.

Offene Kinder- und Jugendarbeit schafft Rahmenbedingungen, die den Bedürfnissen der Besucher nach Selbstverwirklichung, Anerkennung, Geselligkeit, Geborgenheit, Erlebnis und Entspannung entgegenkommen. Gerade in der Phase gesellschaftlicher Erosionen und Umbrüche brauchen junge Menschen leicht erreichbare, niederschwellige Orte, wo sie Gemeinsamkeiten und Unterschiede erfahren, sowie Freundschaften als soziale Stabilisierungsfaktoren entwickeln und pflegen können.

Der Kindertreff von 7 bis 12 Jahren bietet den Kindern einen geschützten, räumlich abgegrenzten festen Zweitraum. Täglich finden verschiedene Spiel- und Kreativangebote statt, von Brettspielen über Malen, Basteln, Singen und Tanzen bis hin zu kochen, Backen und dem gemeinsamen Essen. Die Angebote werden von der Mitarbeiterin geplant, organisiert und vorbereitet. Hierbei wird die Planung von den Bedürfnissen der Kinder bestimmt und häufig auch situativ verändert. Über die geplanten Angebote hinaus, bietet sich der Kindertreff als zwangloses Beisammensein, u.a. zum Erzählen, Musik hören, Toben und Feiern an.

Der offene Jugendbereich von 12 bis 30 Jahren ist verteilt auf mehrere Räume des Hauses. Zentrales Angebot ist das Bereitstellen eines unverbindlichen Treffs, in dem Jugendliche mit ihrer Gruppe die Freizeit verbringen können. Hier stehen Billard, Tischtennis, Kicker und eine Auswahl weiterer Spielmöglichkeiten zur Verfügung. An mehreren PCs besteht die Möglichkeit zu spielen.

Ein weiterer wesentlicher Grundsatz der offenen Jugendarbeit ist die Gesundheitsvorsorge. Die Freizeitangebote sollen der psychischen, physischen und gesundheitlichen Entwicklung der Hauptzielgruppe dienen. Besonders dem Thema Rauschmittelpräventionen ist ein ganz besonderer Stellenwert einzuräumen. Die Einrichtung ist deshalb als §Rauchfreie Jugendfreizeiteinrichtung" zu führen und es ist Sorge zu tragen, dass der Erstkonsum von alkoholischen Getränken und Drogen herausgezögert wird. Die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sollen dazu angehalten werden, ein rauch- und rauschmittelfreies Leben zu führen.

Sport ermöglicht eine Vielfalt an Erfolgs- und Bestätigungserfahrungen. Kompetenzerfahrungen im Sport sind besonders prestigeträchtig und anerkannt, weil das Ansehen körperlicher Leistungsfähigkeit groß ist. Mit einem sportlichen Angebot gehen wir auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen ein, die sich bewegen und auspowern wollen und können. Die Motivation zur körperlichen Betätigung von übergewichtigen Jugendlichen, die außerhalb der Einrichtung keinen sportlichen Aktivitäten nachgehen, gehört ebenso zur Zielsetzung, wie das Erlernen von Selbstdisziplin.

Weiterbildungen / Erfahrungsaustausch

Der Sozialarbeiter verpflichtet sich, regelmäßig an praxisbegleitenden Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen. Die Mitarbeiter der drei Jugendfreizeiteinrichtungen treffen sich in regelmäßigen Abständen zum Erfahrungsaustausch. Es werden dabei aktuelle Themen im Team besprochen und Vorgehensweisen diskutiert. Auch nehmen sie an der jährlichen Leiterberatung des DRK Kreisverbandes Demmin teil. Die Fort- und Weiterbildungsmaßnahme, die kollegialen Beratungen und die Leiterberatung gehören zum Angebot des Trägers und werden als Instrument der Qualitätssicherung genutzt.

Öffnungszeiten  
Montag 16.00 - 20.00 Uhr / Jeden 2. Montag geschlossen
Dienstag 13.30 - 20.00 Uhr
Mittwoch 13.30 - 20.00 Uhr
Donnerstag 14.00 - 20.00 Uhr
Freitag 14.00 - 21.00 Uhr
Samstag 15.00 - 21.00 Uhr / Jeden 2. Samstag geschlossen
  Kontakt

Jugendklub Gielow
Straße der Einheit 5
17139 Gielow